muellapp-left

awv_kaerten_logo

Start Restmüll Sperrmüll

Sperrmüll

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

1. Sammeln
Sperrmüll wird in den Altstoffsammelzentren, im Zuge mobiler Sperrmüllsammlungen und von privaten Entsorgern gesammelt. Sperrmülldefinition: Sperrmüll ist Hausmüll oder Restmüll der zu groß für die Hausmülltonne ist!

2. Verbringung
Für Sperrmüll ist seit 01.01.2009 eine thermische oder mechanisch-biologische Behandlung vor der Ablagerung zwingend vorgeschrieben. Diese reduziert den Bedarf an Deponievolumen und verringert die Bildung von Sickerwasser und Deponiegas.

3. Aufbereiten
Sperrmüll wird vorsortiert und in Shredderanlagen zerkleinert. Mittels Eisen- und Nichteisenabscheider werden Metalle abgetrennt. Durch zusätzliche Siebungsschritte können Abfälle mit verschiedenen Qualitäten hergestellt werden. Kriterien für die Qualität sind zum Beispiel der Brennwert, die Größe der Abfallteile oder die chemische Zusammensetzung der Inhaltsstoffe.

4. Thermisch Verwerten
Durch die Verbrennung des zerkleinerten Sperrmülls wird Energie erzeugt, die industriellen Produktionsanlagen als Dampf oder Strom zugeführt wird. Dadurch werden Rohstoffe wie Öl und Kohle eingespart.

5. Deponieren
Die deponierbaren Rückstände aus der Verbrennung (Asche, Schlacke) und der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung werden in gesicherten Deponien abgelagert.

 

Wohin kann man Sperrmüll bringen?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sperrmüll entsorgt man im Altstoffsammelzentrum, bei mobilen Sperrmüllsammlungen der Gemeinde sowie bei  privaten Abfallentsorgungsunternehmen.

 

Richtig Sammeln!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Was gehört hinein?Was darf nicht dazu?

Abfälle, die wegen ihrer Sperrigkeit oder ihren Gewichtes nicht in den Restabfallbehältern gesammelt werden können:

  • Bodenbeläge
  • Gepolsterte Möbelteile
  • Matratzen
  • Sanitäreinrichtungen
  • Schi
  • Teppiche
  • Vorhangkarniesen

  • Alt- & Wertstoffe (Altpapier, Verpackungsmaterial, Styropor,…)
  • Abfälle von Gewerbebetrieben
  • Mineralische Baustellenabfälle
  • Biogene Abfälle
  • Elektrogeräte
  • Fernseher
  • Große Keramikteile (Waschbecken, WC)
  • Kühlgeräte
  • Leicht demontierbare Eisenteile (gehören zum Alteisen)
  • Leuchtstofflampen
  • Müllsäcke und kleine Abfälle, die auch in der Restmülltonne Platz haben
  • Problemstoffe


 

Level A conformance icon, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0Valid XHTML 1.0 TransitionalCSS ist valide!