Online-Petition für Bio-Kreislauf-Sackerl gestartet

Drucken

Das „Bündnis für das österreichische Bio-Kreislauf-Sackerl“ hat eine Online-Petition gestartet, um Plastikmüll durch die Einführung eines Bio-Kreislauf-Sackerls zu reduzieren.

Das Bündnis setzt sich zum Ziel, die ausufernde Plastikverschmutzung einzudämmen. Plastikmüll ist ein Problem, das jeder sieht und jeder spürt. Wir haben Plastik in den Wäldern, in Gewässern, auf Äckern und als Mikroplastik in unseren Lebensmitteln. Das „Bündnis für das österreichische Bio-Kreislauf-Sackerl“ will mit seiner Initiative zur Lösung und zum Umweltschutz beitragen. Ziel ist eine Gesetzesänderung, die die Petitionsziele gesetzlich verpflichtend vorschreibt.

Biologisch abbaubar. Dazu sollen alle leichten Knotenbeutel aus der Obst- und Gemüseabteilung bundesweit nur mehr aus einem leicht abbaubaren Kunststoff („OK compost HOME“) bestehen dürfen und mit einem einheitlichen Logo als Bio-Kreislauf-Sackerl gekennzeichnet sein. Zudem soll es eine generelle EN 13432-Pflicht (biologische Abbaubarkeit) für alle Einweg-Sackerl und Einweg-Tragtaschen geben.

Initiator des Bündnisses ist der Kompost & Biogas Verband Österreich.
Auch wir vom AWV Westkärnten sagen Danke für’s Unterstützen!

Bio-Kreislauf-Sackerl: Petition unterzeichnen unter: www.biosackerl.at

Bio-Kreislauf-Sackerl auf Facebook

Bio Kreislauf Sackerl Imagefoto 2